Google Ads: Negative Keywords 

Negative Keywords stellen nahezu das Gegenstück zu normalen Keywords dar. Im Gegensatz zu regulären Keywords verhindern negative Keywords die Ausspielung von Google Ads Anzeigen.


Dadurch sind sie hervorragend dazu geeignet, die Ausspielung der Werbeanzeigen zu optimieren und somit ein integraler Bestandteil unseres Google Ads Management Prozesses.


In diesem Artikel werden Sie alles über die Funktionsweise von negativen Keywords erfahren, da sich diese in zentralen Punkten von der Funktionsweise regulärer Keywords unterscheidet und dabei sehr leicht äußerst kostspielige Fehler entstehen können.


Warum negative Keywords?

Negative Keywords werden von vielen Werbetreibenden unterschätzt. Gewöhnlich wird nur von Keywords gesprochen. Diese müssen möglichst genau sein und entsprechend der Suchabsicht des Nutzers eingestellt werden.


Obwohl dies natürlich stimmt, stellt die Definition der Keywords, zu denen unsere Suchanzeigen ausgespielt werden sollen, nur die eine Seite der Medaille dar.


Negative Keywords sind mindestens genauso wichtig wie reguläre Keywords. Nur mit den negativen Keywords können wir vermeiden, dass unsere Werbeanzeigen für Suchanfragen ausgespielt werden, die uns nicht interessieren.


So würde ein Gebrauchtwagenhändler beispielsweise das Keyword:


"Gebrauchtwagenhändler in der Nähe"


verwenden, um potenzielle Kunden anzusprechen, die entweder ein Auto kaufen oder verkaufen möchten. Dieses Keyword würde allerdings ebenfalls die Ausspielung unserer Werbeanzeige auslösen, wenn ein Nutzer nach "Jobs Gebrauchtwagenhändler in der Nähe" sucht. Der Klick wäre ähnlich teuer, die Suchabsicht des Nutzers allerdings eine vollkommen andere.


Auf diese Art und Weise schleichen sich eine Menge an Suchanfragen ein, die für das Unternehmen nicht wichtig sind, allerdings langfristig sehr hohe Kosten verursachen.


Eine ausführliche und gut durchdachte Liste an negativen Keywords, die für gewöhnlich kontinuierlich weiterwächst, ist dabei die einzige Möglichkeit, irrelevante Suchanfragen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.


Wo Sie negative Keywords hinzufügen können

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit negativen Keywords für das Suchnetzwerk. Obwohl Sie im Displaynetzwerk ähnlich eingesetzt werden können, gibt es dennoch einige wichtige Unterschiede, mit denen wir uns allerdings in einem separaten Artikel auseinandersetzen werden.


Für eine Kampagne im Suchnetzwerk können negative Keywords hauptsächlich an einer Stelle hinzugefügt werden.


Dazu gehen Sie in Ihre Google Ads Kampagne und klicken anschließend auf die Keyword Schaltfläche. Je nachdem, welches Interface Sie benutzen, erschient nun auf der linken Seite unter der Keyword Schaltfläche oder oben über dem Graph die Option "Auszuschließende Keywords".


Nach einem Klick darauf finden Sie die Übersicht der negativen Keywords und einen blauen Kreis mit einem Pluszeichen darin. Klicken Sie darauf, öffnet sich ein Fenster, in das Sie in jede Zeile ein neues negatives Keyword hinzufügen können.


beachten Sie, dass die negativen Keywords auf diese Art und Weise für die gesamte Kampagne hinzugefügt werden. Indem Sie über dem Eingabefeld in dem Drop Down Menü bei "Hinzufügen zu" auf "Kampagne" klicken, können Sie ebenfalls auswählen, die negativen Keywords zu einzelnen Anzeigengruppen hinzuzufügen.

Arten von negativen Keywords

Ähnlich wie bei regulären Keywords, gibt es auch bei den negativen Keywords unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Funktionsweisen.


Weitgehend passende negative Keywords


Die weitgehend passenden negativen Keywords werden erstellt, indem sie ohne zusätzliche Zeichen verwendet werden. Sie verhindern die Ausspielung unserer Werbeanzeige, wenn das Wort irgendwo in der Suchanfrage verwendet wird.


Würde also das negative Keyword


Rote Sneaker


verwendet werden, würde die Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" keine Werbeanzeige auslösen. Die Suchanfrage "Rote Schuhe kaufen" und "Blaue Sneaker kaufen" allerdings schon. Es ist somit wichtig, dass sämtliche Wörter des negativen Keywords in der Suchanfrage verwendet werden.


Die Reihenfolge ist hierbei egal, sollten die Wörter des weitgehend passenden negativen Keywords also in einer anderen Reihenfolge verwendet werden oder Wörter dazwischen, davor oder danach kommen, würde die Ausspielung der Anzeige dennoch verhindert werden.


Negatives Keyword mit passender Wortgruppe


Eine etwas strengere Form der negativen Keywords ist die passende Wortgruppe. Hierbei wird das negative Keyword mit Anführungszeichen umgeben. Hierbei wird die Ausspielung einer Anzeige verhindert, wenn die Wörter in den Anführungszeichen in derselben Reihenfolge verwendet werden. Es dürfen allerdings weitere Wörter davor oder danach eingesetzt werden.


Bleiben wir bei unserem roten Sneaker Beispiel:


"Rote Sneaker"


Bei der Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" würde die Ausspielung einer Werbeanzeige somit verhindert werden. Die Suchanfrage "Rote Herren Sneaker" würde allerdings die Schaltung unserer Werbeanzeige auslösen, da ein zusätzliches Wort zwischen den Wörtern des negativen Keywords hinzugefügt wurde.


Auch die Suchanfrage "Sneaker Rote" würde zur Ausspielung unserer Anzeige führen, da sich die Reihenfolge der Wörter geändert hat.


Genau passendes negatives Keyword


Die genau passenden negativen Keywords sind die strengste Art von negativen Keywords und werden durch eckige Klammern um die Wörter des negativen Keywords erstellt. Bei dieser Form von negativen Keywords wird eine Anzeigenschaltung nur verhindert, wenn ausschließlich die Wörter in genau der Reihenfolge vom Nutzer gesucht werden, wie sie von uns als negatives Keywords definiert wurden.


Für unser Beispiel würde dies bedeuten, dass das negative Keyword:


[Rote Sneaker]


nur dann eine Ausspielung verhindern würde, wenn ein Nutzer genau nach "Rote Sneaker" sucht. Die Suchanfragen "Rote Sneaker kaufen", "Sneaker Rote" und "Rote Herren Sneaker" würden allesamt zu Anzeigenschaltungen führen.


Diese Form ist äußerst einschränkend, kann für manche Werbetreibenden allerdings äußerst relevant sein. So können beispielsweise Reiseanbieter bestimmte Verbindungen von der Anzeigenauslieferung ausschließen. Das Keyword


"Reise Paris nach Hamburg"


würde in dieser Form sowohl Werbeanzeigen bei der Anfrage nach einer Reise von Paris nach Hamburg als auch bei der Anfrage nach einer Reise von Hamburg nach Paris ausspielen. Mit dem genau passenden negativen Keyword [Reise Hamburg nach Paris] würde allerdings genau diese Verbindung verhindert werden.


Jetzt Beratungstermin buchen

Buchen Sie sich jetzt direkt und unkompliziert einen Beratungstermin und erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit Online Marketing Maßnahmen zu weiterem Wachstum verhelfen können. Vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Beratungstermin buchen

Buchen Sie sich jetzt direkt und unkompliziert einen Beratungstermin und erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit Online Marketing Maßnahmen zu weiterem Wachstum verhelfen können. Vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Besonderheit negativer Keywords

Jetzt kommen wir zu einem der großen Fallstricke, wenn es um negative Keywords geht: Es werden keine ähnlichen Varianten hinzugezogen.


Bei regulären Keywords nutzt Google diese ähnlichen Varianten (close variants), um Werbeanzeigen auch ausspielen zu dürfen, wenn nicht genau die definierten Keywords verwendet werden, sondern Begriffe, die diesen Keywords weitestgehend ähneln.


So werden beispielsweise Rechtschreibfehler und Plural/Singularformen von Wörtern in der Regel erkannt und ermöglichen die Ausspielung von Werbeanzeigen. Gleiches gilt auch für die Bedeutung von Wörtern. Das Keyword "Großer Damen Hut" würde dadurch auch bei der Suchanfrage "Großer Frauenhut" eine Anzeigenausspielung ermöglichen.


Bei negativen Keywords ist dies nicht der Fall. Hierbei gelten nur und ausschließlich die Wörter, die wir eingegeben haben. Sollte also das negative Keyword "Sneaker" definiert werden, weil beispielsweise keine Sneaker verkauft werden, müssten ebenfalls die Wörter "Sneakers", "Snieker", "Sniekers", "Sneeker", "Sneekers" etc. ausgeschlossen werden, um sich vor möglichst vielen unterschiedlichen Suchanfragen zu schützen.

Strategie für negative Keywords

Die Auswahl der richtigen negativen Keywords kann sich teilweise als Herausforderung darstellen. Ein zu weit gefasstes negatives Keyword könnte die Ausspielung der Werbeanzeige bei relevanten Suchanfragen verhindern. Ein zu eng gefasstes Keyword könnte zu viele irrelevante Klicks zulassen.


Dementsprechend sollte bei jedem neuen negativen Keyword mit den folgenden Fragen ermittelt werden, welche Art gewählt werden sollte:


1. ist irgendeine Konstellation vorstellbar, bei der das Keyword in einer für mich sinnvollen Suchanfrage verwendet werden kann?


Wenn Nein: Weitgehend passendes negatives Keyword verwenden.

Wenn Ja: Keyword nicht ausschließen oder "genau passend" bzw. "passende Wortgruppe" auswählen.


2. Gibt es mehrere Möglichkeiten, bei denen das Keyword in nicht sinnvollen Suchanfragen verwendet werden kann?


Wenn Nein: Genau passendes negatives Keyword.

Wenn Ja: Negatives Keyword mit passender Wortgruppe.


Egal, bei welcher Abzweigung dieses Entscheidungsstrangs Sie sich befinden, müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass ein negatives Keyword für die ungewünschte Suchanfrage nicht ausreicht.

Versuchen Sie weitere Varianten mit möglichen Rechtschreibfehlern, Plural/Singularformen oder ähnlichen Begriffen hinzuzufügen. So können aus einem ungewünschten Suchbegriff schon mal 15 oder 20 negative Keywords entstehen, je nachdem, wie kreativ man mit den Rechtschreibfehlern werden möchte.


Fazit negative Keywords

Negative Keywords sind ein essentieller Bestandteil einer jeden Google Ads Kampagne. Mit ihnen lassen sich die Suchanfragen, die eine entsprechende Anzeigenschaltung auslösen, noch weiter verfeinern und langfristig optimieren.


Im Google Ads Management Prozess ist die ständige Suche nach negativen Keywords ein fester Bestandteil einer mindestens wöchentlich durchgeführten  Optimierungsschleife. 15% der Suchanfragen auf Google sind vollkommen neu, wodurch sich regelmäßig neue negative Keywords finden und hinzufügen lassen.


Eine stetige Kontrolle der Suchanfragen ist somit unerlässlich und das Verständnis über negative Keywords wird dadurch umso wichtiger.

Negative Keywords stellen nahezu das Gegenstück zu normalen Keywords dar. Im Gegensatz zu regulären Keywords verhindern negative Keywords die Ausspielung von Google Ads Anzeigen.


Dadurch sind sie hervorragend dazu geeignet, die Ausspielung der Werbeanzeigen zu optimieren und somit ein integraler Bestandteil unseres Google Ads Management Prozesses.


In diesem Artikel werden Sie alles über die Funktionsweise von negativen Keywords erfahren, da sich diese in zentralen Punkten von der Funktionsweise regulärer Keywords unterscheidet und dabei sehr leicht äußerst kostspielige Fehler entstehen können.


Warum negative Keywords?

Negative Keywords werden von vielen Werbetreibenden unterschätzt. Gewöhnlich wird nur von Keywords gesprochen. Diese müssen möglichst genau sein und entsprechend der Suchabsicht des Nutzers eingestellt werden.


Obwohl dies natürlich stimmt, stellt die Definition der Keywords, zu denen unsere Suchanzeigen ausgespielt werden sollen, nur die eine Seite der Medaille dar.


Negative Keywords sind mindestens genauso wichtig wie reguläre Keywords. Nur mit den negativen Keywords können wir vermeiden, dass unsere Werbeanzeigen für Suchanfragen ausgespielt werden, die uns nicht interessieren.


So würde ein Gebrauchtwagenhändler beispielsweise das Keyword:


"Gebrauchtwagenhändler in der Nähe"


verwenden, um potenzielle Kunden anzusprechen, die entweder ein Auto kaufen oder verkaufen möchten. Dieses Keyword würde allerdings ebenfalls die Ausspielung unserer Werbeanzeige auslösen, wenn ein Nutzer nach "Jobs Gebrauchtwagenhändler in der Nähe" sucht. Der Klick wäre ähnlich teuer, die Suchabsicht des Nutzers allerdings eine vollkommen andere.


Auf diese Art und Weise schleichen sich eine Menge an Suchanfragen ein, die für das Unternehmen nicht wichtig sind, allerdings langfristig sehr hohe Kosten verursachen.


Eine ausführliche und gut durchdachte Liste an negativen Keywords, die für gewöhnlich kontinuierlich weiterwächst, ist dabei die einzige Möglichkeit, irrelevante Suchanfragen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.


Wo Sie negative Keywords hinzufügen können

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit negativen Keywords für das Suchnetzwerk. Obwohl Sie im Displaynetzwerk ähnlich eingesetzt werden können, gibt es dennoch einige wichtige Unterschiede, mit denen wir uns allerdings in einem separaten Artikel auseinandersetzen werden.


Für eine Kampagne im Suchnetzwerk können negative Keywords hauptsächlich an einer Stelle hinzugefügt werden.


Dazu gehen Sie in Ihre Google Ads Kampagne und klicken anschließend auf die Keyword Schaltfläche. Je nachdem, welches Interface Sie benutzen, erschient nun auf der linken Seite unter der Keyword Schaltfläche oder oben über dem Graph die Option "Auszuschließende Keywords".


Nach einem Klick darauf finden Sie die Übersicht der negativen Keywords und einen blauen Kreis mit einem Pluszeichen darin. Klicken Sie darauf, öffnet sich ein Fenster, in das Sie in jede Zeile ein neues negatives Keyword hinzufügen können.


beachten Sie, dass die negativen Keywords auf diese Art und Weise für die gesamte Kampagne hinzugefügt werden. Indem Sie über dem Eingabefeld in dem Drop Down Menü bei "Hinzufügen zu" auf "Kampagne" klicken, können Sie ebenfalls auswählen, die negativen Keywords zu einzelnen Anzeigengruppen hinzuzufügen.

Arten von negativen Keywords

Ähnlich wie bei regulären Keywords, gibt es auch bei den negativen Keywords unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Funktionsweisen.


Weitgehend passende negative Keywords


Die weitgehend passenden negativen Keywords werden erstellt, indem sie ohne zusätzliche Zeichen verwendet werden. Sie verhindern die Ausspielung unserer Werbeanzeige, wenn das Wort irgendwo in der Suchanfrage verwendet wird.


Würde also das negative Keyword


Rote Sneaker


verwendet werden, würde die Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" keine Werbeanzeige auslösen. Die Suchanfrage "Rote Schuhe kaufen" und "Blaue Sneaker kaufen" allerdings schon. Es ist somit wichtig, dass sämtliche Wörter des negativen Keywords in der Suchanfrage verwendet werden.


Die Reihenfolge ist hierbei egal, sollten die Wörter des weitgehend passenden negativen Keywords also in einer anderen Reihenfolge verwendet werden oder Wörter dazwischen, davor oder danach kommen, würde die Ausspielung der Anzeige dennoch verhindert werden.


Negatives Keyword mit passender Wortgruppe


Eine etwas strengere Form der negativen Keywords ist die passende Wortgruppe. Hierbei wird das negative Keyword mit Anführungszeichen umgeben. Hierbei wird die Ausspielung einer Anzeige verhindert, wenn die Wörter in den Anführungszeichen in derselben Reihenfolge verwendet werden. Es dürfen allerdings weitere Wörter davor oder danach eingesetzt werden.


Bleiben wir bei unserem roten Sneaker Beispiel:


"Rote Sneaker"


Bei der Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" würde die Ausspielung einer Werbeanzeige somit verhindert werden. Die Suchanfrage "Rote Herren Sneaker" würde allerdings die Schaltung unserer Werbeanzeige auslösen, da ein zusätzliches Wort zwischen den Wörtern des negativen Keywords hinzugefügt wurde.


Auch die Suchanfrage "Sneaker Rote" würde zur Ausspielung unserer Anzeige führen, da sich die Reihenfolge der Wörter geändert hat.


Genau passendes negatives Keyword


Die genau passenden negativen Keywords sind die strengste Art von negativen Keywords und werden durch eckige Klammern um die Wörter des negativen Keywords erstellt. Bei dieser Form von negativen Keywords wird eine Anzeigenschaltung nur verhindert, wenn ausschließlich die Wörter in genau der Reihenfolge vom Nutzer gesucht werden, wie sie von uns als negatives Keywords definiert wurden.


Für unser Beispiel würde dies bedeuten, dass das negative Keyword:


[Rote Sneaker]


nur dann eine Ausspielung verhindern würde, wenn ein Nutzer genau nach "Rote Sneaker" sucht. Die Suchanfragen "Rote Sneaker kaufen", "Sneaker Rote" und "Rote Herren Sneaker" würden allesamt zu Anzeigenschaltungen führen.


Diese Form ist äußerst einschränkend, kann für manche Werbetreibenden allerdings äußerst relevant sein. So können beispielsweise Reiseanbieter bestimmte Verbindungen von der Anzeigenauslieferung ausschließen. Das Keyword


"Reise Paris nach Hamburg"


würde in dieser Form sowohl Werbeanzeigen bei der Anfrage nach einer Reise von Paris nach Hamburg als auch bei der Anfrage nach einer Reise von Hamburg nach Paris ausspielen. Mit dem genau passenden negativen Keyword [Reise Hamburg nach Paris] würde allerdings genau diese Verbindung verhindert werden.

Jetzt Beratungstermin buchen

Buchen Sie sich jetzt direkt und unkompliziert einen Beratungstermin und erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit Online Marketing Maßnahmen zu weiterem Wachstum verhelfen können. Vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Besonderheit negativer Keywords

Jetzt kommen wir zu einem der großen Fallstricke, wenn es um negative Keywords geht: Es werden keine ähnlichen Varianten hinzugezogen.


Bei regulären Keywords nutzt Google diese ähnlichen Varianten (close variants), um Werbeanzeigen auch ausspielen zu dürfen, wenn nicht genau die definierten Keywords verwendet werden, sondern Begriffe, die diesen Keywords weitestgehend ähneln.


So werden beispielsweise Rechtschreibfehler und Plural/Singularformen von Wörtern in der Regel erkannt und ermöglichen die Ausspielung von Werbeanzeigen. Gleiches gilt auch für die Bedeutung von Wörtern. Das Keyword "Großer Damen Hut" würde dadurch auch bei der Suchanfrage "Großer Frauenhut" eine Anzeigenausspielung ermöglichen.


Bei negativen Keywords ist dies nicht der Fall. Hierbei gelten nur und ausschließlich die Wörter, die wir eingegeben haben. Sollte also das negative Keyword "Sneaker" definiert werden, weil beispielsweise keine Sneaker verkauft werden, müssten ebenfalls die Wörter "Sneakers", "Snieker", "Sniekers", "Sneeker", "Sneekers" etc. ausgeschlossen werden, um sich vor möglichst vielen unterschiedlichen Suchanfragen zu schützen.

Strategie für negative Keywords

Die Auswahl der richtigen negativen Keywords kann sich teilweise als Herausforderung darstellen. Ein zu weit gefasstes negatives Keyword könnte die Ausspielung der Werbeanzeige bei relevanten Suchanfragen verhindern. Ein zu eng gefasstes Keyword könnte zu viele irrelevante Klicks zulassen.


Dementsprechend sollte bei jedem neuen negativen Keyword mit den folgenden Fragen ermittelt werden, welche Art gewählt werden sollte:


1. ist irgendeine Konstellation vorstellbar, bei der das Keyword in einer für mich sinnvollen Suchanfrage verwendet werden kann?


Wenn Nein: Weitgehend passendes negatives Keyword verwenden.

Wenn Ja: Keyword nicht ausschließen oder "genau passend" bzw. "passende Wortgruppe" auswählen.


2. Gibt es mehrere Möglichkeiten, bei denen das Keyword in nicht sinnvollen Suchanfragen verwendet werden kann?


Wenn Nein: Genau passendes negatives Keyword.

Wenn Ja: Negatives Keyword mit passender Wortgruppe.


Egal, bei welcher Abzweigung dieses Entscheidungsstrangs Sie sich befinden, müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass ein negatives Keyword für die ungewünschte Suchanfrage nicht ausreicht.

Versuchen Sie weitere Varianten mit möglichen Rechtschreibfehlern, Plural/Singularformen oder ähnlichen Begriffen hinzuzufügen. So können aus einem ungewünschten Suchbegriff schon mal 15 oder 20 negative Keywords entstehen, je nachdem, wie kreativ man mit den Rechtschreibfehlern werden möchte.


Fazit negative Keywords

Negative Keywords sind ein essentieller Bestandteil einer jeden Google Ads Kampagne. Mit ihnen lassen sich die Suchanfragen, die eine entsprechende Anzeigenschaltung auslösen, noch weiter verfeinern und langfristig optimieren.


Im Google Ads Management Prozess ist die ständige Suche nach negativen Keywords ein fester Bestandteil einer mindestens wöchentlich durchgeführten  Optimierungsschleife. 15% der Suchanfragen auf Google sind vollkommen neu, wodurch sich regelmäßig neue negative Keywords finden und hinzufügen lassen.


Eine stetige Kontrolle der Suchanfragen ist somit unerlässlich und das Verständnis über negative Keywords wird dadurch umso wichtiger.

Negative Keywords stellen nahezu das Gegenstück zu normalen Keywords dar. Im Gegensatz zu regulären Keywords verhindern negative Keywords die Ausspielung von Google Ads Anzeigen.


Dadurch sind sie hervorragend dazu geeignet, die Ausspielung der Werbeanzeigen zu optimieren und somit ein integraler Bestandteil unseres Google Ads Management Prozesses.


In diesem Artikel werden Sie alles über die Funktionsweise von negativen Keywords erfahren, da sich diese in zentralen Punkten von der Funktionsweise regulärer Keywords unterscheidet und dabei sehr leicht äußerst kostspielige Fehler entstehen können.


Warum negative Keywords?

Negative Keywords werden von vielen Werbetreibenden unterschätzt. Gewöhnlich wird nur von Keywords gesprochen. Diese müssen möglichst genau sein und entsprechend der Suchabsicht des Nutzers eingestellt werden.


Obwohl dies natürlich stimmt, stellt die Definition der Keywords, zu denen unsere Suchanzeigen ausgespielt werden sollen, nur die eine Seite der Medaille dar.


Negative Keywords sind mindestens genauso wichtig wie reguläre Keywords. Nur mit den negativen Keywords können wir vermeiden, dass unsere Werbeanzeigen für Suchanfragen ausgespielt werden, die uns nicht interessieren.


So würde ein Gebrauchtwagenhändler beispielsweise das Keyword:


"Gebrauchtwagenhändler in der Nähe"


verwenden, um potenzielle Kunden anzusprechen, die entweder ein Auto kaufen oder verkaufen möchten. Dieses Keyword würde allerdings ebenfalls die Ausspielung unserer Werbeanzeige auslösen, wenn ein Nutzer nach "Jobs Gebrauchtwagenhändler in der Nähe" sucht. Der Klick wäre ähnlich teuer, die Suchabsicht des Nutzers allerdings eine vollkommen andere.


Auf diese Art und Weise schleichen sich eine Menge an Suchanfragen ein, die für das Unternehmen nicht wichtig sind, allerdings langfristig sehr hohe Kosten verursachen.


Eine ausführliche und gut durchdachte Liste an negativen Keywords, die für gewöhnlich kontinuierlich weiterwächst, ist dabei die einzige Möglichkeit, irrelevante Suchanfragen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.


Wo Sie negative Keywords hinzufügen können

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit negativen Keywords für das Suchnetzwerk. Obwohl Sie im Displaynetzwerk ähnlich eingesetzt werden können, gibt es dennoch einige wichtige Unterschiede, mit denen wir uns allerdings in einem separaten Artikel auseinandersetzen werden.


Für eine Kampagne im Suchnetzwerk können negative Keywords hauptsächlich an einer Stelle hinzugefügt werden.


Dazu gehen Sie in Ihre Google Ads Kampagne und klicken anschließend auf die Keyword Schaltfläche. Je nachdem, welches Interface Sie benutzen, erschient nun auf der linken Seite unter der Keyword Schaltfläche oder oben über dem Graph die Option "Auszuschließende Keywords".


Nach einem Klick darauf finden Sie die Übersicht der negativen Keywords und einen blauen Kreis mit einem Pluszeichen darin. Klicken Sie darauf, öffnet sich ein Fenster, in das Sie in jede Zeile ein neues negatives Keyword hinzufügen können.


beachten Sie, dass die negativen Keywords auf diese Art und Weise für die gesamte Kampagne hinzugefügt werden. Indem Sie über dem Eingabefeld in dem Drop Down Menü bei "Hinzufügen zu" auf "Kampagne" klicken, können Sie ebenfalls auswählen, die negativen Keywords zu einzelnen Anzeigengruppen hinzuzufügen.

Arten von negativen Keywords

Ähnlich wie bei regulären Keywords, gibt es auch bei den negativen Keywords unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Funktionsweisen.


Weitgehend passende negative Keywords


Die weitgehend passenden negativen Keywords werden erstellt, indem sie ohne zusätzliche Zeichen verwendet werden. Sie verhindern die Ausspielung unserer Werbeanzeige, wenn das Wort irgendwo in der Suchanfrage verwendet wird.


Würde also das negative Keyword


Rote Sneaker


verwendet werden, würde die Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" keine Werbeanzeige auslösen. Die Suchanfrage "Rote Schuhe kaufen" und "Blaue Sneaker kaufen" allerdings schon. Es ist somit wichtig, dass sämtliche Wörter des negativen Keywords in der Suchanfrage verwendet werden.


Die Reihenfolge ist hierbei egal, sollten die Wörter des weitgehend passenden negativen Keywords also in einer anderen Reihenfolge verwendet werden oder Wörter dazwischen, davor oder danach kommen, würde die Ausspielung der Anzeige dennoch verhindert werden.


Negatives Keyword mit passender Wortgruppe


Eine etwas strengere Form der negativen Keywords ist die passende Wortgruppe. Hierbei wird das negative Keyword mit Anführungszeichen umgeben. Hierbei wird die Ausspielung einer Anzeige verhindert, wenn die Wörter in den Anführungszeichen in derselben Reihenfolge verwendet werden. Es dürfen allerdings weitere Wörter davor oder danach eingesetzt werden.


Bleiben wir bei unserem roten Sneaker Beispiel:


"Rote Sneaker"


Bei der Suchanfrage "Rote Sneaker kaufen" würde die Ausspielung einer Werbeanzeige somit verhindert werden. Die Suchanfrage "Rote Herren Sneaker" würde allerdings die Schaltung unserer Werbeanzeige auslösen, da ein zusätzliches Wort zwischen den Wörtern des negativen Keywords hinzugefügt wurde.


Auch die Suchanfrage "Sneaker Rote" würde zur Ausspielung unserer Anzeige führen, da sich die Reihenfolge der Wörter geändert hat.


Genau passendes negatives Keyword


Die genau passenden negativen Keywords sind die strengste Art von negativen Keywords und werden durch eckige Klammern um die Wörter des negativen Keywords erstellt. Bei dieser Form von negativen Keywords wird eine Anzeigenschaltung nur verhindert, wenn ausschließlich die Wörter in genau der Reihenfolge vom Nutzer gesucht werden, wie sie von uns als negatives Keywords definiert wurden.


Für unser Beispiel würde dies bedeuten, dass das negative Keyword:


[Rote Sneaker]


nur dann eine Ausspielung verhindern würde, wenn ein Nutzer genau nach "Rote Sneaker" sucht. Die Suchanfragen "Rote Sneaker kaufen", "Sneaker Rote" und "Rote Herren Sneaker" würden allesamt zu Anzeigenschaltungen führen.


Diese Form ist äußerst einschränkend, kann für manche Werbetreibenden allerdings äußerst relevant sein. So können beispielsweise Reiseanbieter bestimmte Verbindungen von der Anzeigenauslieferung ausschließen. Das Keyword


"Reise Paris nach Hamburg"


würde in dieser Form sowohl Werbeanzeigen bei der Anfrage nach einer Reise von Paris nach Hamburg als auch bei der Anfrage nach einer Reise von Hamburg nach Paris ausspielen. Mit dem genau passenden negativen Keyword [Reise Hamburg nach Paris] würde allerdings genau diese Verbindung verhindert werden.

Besonderheit negativer Keywords

Jetzt kommen wir zu einem der großen Fallstricke, wenn es um negative Keywords geht: Es werden keine ähnlichen Varianten hinzugezogen.


Bei regulären Keywords nutzt Google diese ähnlichen Varianten (close variants), um Werbeanzeigen auch ausspielen zu dürfen, wenn nicht genau die definierten Keywords verwendet werden, sondern Begriffe, die diesen Keywords weitestgehend ähneln.


So werden beispielsweise Rechtschreibfehler und Plural/Singularformen von Wörtern in der Regel erkannt und ermöglichen die Ausspielung von Werbeanzeigen. Gleiches gilt auch für die Bedeutung von Wörtern. Das Keyword "Großer Damen Hut" würde dadurch auch bei der Suchanfrage "Großer Frauenhut" eine Anzeigenausspielung ermöglichen.


Bei negativen Keywords ist dies nicht der Fall. Hierbei gelten nur und ausschließlich die Wörter, die wir eingegeben haben. Sollte also das negative Keyword "Sneaker" definiert werden, weil beispielsweise keine Sneaker verkauft werden, müssten ebenfalls die Wörter "Sneakers", "Snieker", "Sniekers", "Sneeker", "Sneekers" etc. ausgeschlossen werden, um sich vor möglichst vielen unterschiedlichen Suchanfragen zu schützen.

Jetzt Beratungstermin buchen

Buchen Sie sich jetzt direkt und unkompliziert einen Beratungstermin und erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit Online Marketing Maßnahmen zu weiterem Wachstum verhelfen können. Vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Beratungstermin buchen

Buchen Sie sich jetzt direkt und unkompliziert einen Beratungstermin und erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit Online Marketing Maßnahmen zu weiterem Wachstum verhelfen können. Vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Strategie für negative Keywords

Die Auswahl der richtigen negativen Keywords kann sich teilweise als Herausforderung darstellen. Ein zu weit gefasstes negatives Keyword könnte die Ausspielung der Werbeanzeige bei relevanten Suchanfragen verhindern. Ein zu eng gefasstes Keyword könnte zu viele irrelevante Klicks zulassen.


Dementsprechend sollte bei jedem neuen negativen Keyword mit den folgenden Fragen ermittelt werden, welche Art gewählt werden sollte:


1. ist irgendeine Konstellation vorstellbar, bei der das Keyword in einer für mich sinnvollen Suchanfrage verwendet werden kann?


Wenn Nein: Weitgehend passendes negatives Keyword verwenden.

Wenn Ja: Keyword nicht ausschließen oder "genau passend" bzw. "passende Wortgruppe" auswählen.


2. Gibt es mehrere Möglichkeiten, bei denen das Keyword in nicht sinnvollen Suchanfragen verwendet werden kann?


Wenn Nein: Genau passendes negatives Keyword.

Wenn Ja: Negatives Keyword mit passender Wortgruppe.


Egal, bei welcher Abzweigung dieses Entscheidungsstrangs Sie sich befinden, müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass ein negatives Keyword für die ungewünschte Suchanfrage nicht ausreicht.

Versuchen Sie weitere Varianten mit möglichen Rechtschreibfehlern, Plural/Singularformen oder ähnlichen Begriffen hinzuzufügen. So können aus einem ungewünschten Suchbegriff schon mal 15 oder 20 negative Keywords entstehen, je nachdem, wie kreativ man mit den Rechtschreibfehlern werden möchte.


Fazit negative Keywords

Negative Keywords sind ein essentieller Bestandteil einer jeden Google Ads Kampagne. Mit ihnen lassen sich die Suchanfragen, die eine entsprechende Anzeigenschaltung auslösen, noch weiter verfeinern und langfristig optimieren.


Im Google Ads Management Prozess ist die ständige Suche nach negativen Keywords ein fester Bestandteil einer mindestens wöchentlich durchgeführten  Optimierungsschleife. 15% der Suchanfragen auf Google sind vollkommen neu, wodurch sich regelmäßig neue negative Keywords finden und hinzufügen lassen.


Eine stetige Kontrolle der Suchanfragen ist somit unerlässlich und das Verständnis über negative Keywords wird dadurch umso wichtiger.

Marketing Angebot Anfordern

Einer unserer Marketingexperten wird sich innerhalb eines Werktages bei Ihnen melden, um über Ihre Marketingziele und unsere maßgeschneiderten Unterstützungsmöglichkeiten zu sprechen.

Marketing Angebot Anfordern

Einer unserer Marketingexperten wird sich innerhalb eines Werktages bei Ihnen melden, um über Ihre Marketingziele und unsere maßgeschneiderten Unterstützungsmöglichkeiten zu sprechen.